Marion Lieser, Oxfam Deutschland: „Entscheidend ist, dass Transparenz verpflichtend wird” (3/3)

Marion Lieser, Oxfam Deutschland: „Entscheidend ist, dass Transparenz verpflichtend wird” (3/3)

Teil 3: Unternehmerische Transparenz

Dritten und letzter Teil des Gesprächs mit Marion Lieser, Geschäftsführerin Oxfam Deutschland.

Sie unterstützen die Aktion „Transparenz Jetzt!“ und planen eine Petition an die Bundesregierung. Bisher haben 5.000 Menschen unterzeichnet. Ist das enttäuschend oder ermutigend?
Es sind mehr als 6.000, aber natürlich könnten und müssten es weitaus mehr sein. Das zeigt zunächst, dass es schwierig ist, den Zusammenhang von fehlender Transparenz und Arbeitsrechtsverletzungen zu thematisieren. mehr…

Marion Lieser, Oxfam Deutschland: „Wir setzen auf die kommunikativen Möglichkeiten des Internets

Marion Lieser, Oxfam Deutschland: „Wir setzen auf die kommunikativen Möglichkeiten des Internets” (2/3)

Teil 2: Kampagnen und Maßnahmen

Es folgt die Fortsetzung unserer Interviewserie  mit Transparenztreibern. Im Gespräch: Marion Lieser, Geschäftsführerin von Oxfam Deutschland.

Welche Rolle spielen Ihre rund 40 Shops in Deutschland für die Mobilisierung und für Kampagnen?
Die Erträge der Shops tragen maßgeblich zur Finanzierung von Oxfams Projekten und Kampagnen bei. Von daher ist der Kauf von Kleidung Büchern, DVDs etc. die größte Unterstützung, die wir von den Shops bekommen. Darüber hinaus beteiligen sich die 2.500 Ehrenamtlichen und die Kundinnen und Kunden engagiert an Unterschriftenaktionen zum Beispiel zur mehr…

Marion Lieser, Oxfam Deutschland: „Eine der Grundvoraussetzungen für Glaubwürdigkeit ist Transparenz.“ (1/3)

Marion Lieser, Oxfam Deutschland: „Eine der Grundvoraussetzungen für Glaubwürdigkeit ist Transparenz.“ (1/3)

Teil 1: Ziele und Handlungsfelder von Oxfam Deutschland

Unsere Interviewserie mit Transparenztreibern geht weiter: Marion Lieser, Geschäftsführerin von Oxfam Deutschland berichtet über Lobbyarbeit, politische Kampagnen und den gestiegenen Transparenzdruck.

Zum Thema Armut und Hunger in der Welt gehört Oxfam zu den wichtigsten Transparenztreibern. Ist dieser Auftrag in den letzten Jahren schwieriger oder einfacher geworden?
Beides. Durch die digitalen Medien und neuen technischen Möglichkeiten haben auch die Menschen in armen Ländern des Südens die Möglichkeit, ihre desolate Situation öffentlich zu machen und sich zu wehren. Wenn zum Beispiel Bauern in Afrika sich über aktuelle Marktpreise per SMS informieren können, so kann das ein Schutz gegen Ausbeutung durch die Aufkäufer sein, mehr…

Prof. Jochen Pampel: „Die interessierte Öffentlichkeit honoriert Transparenz“

Prof. Jochen Pampel: „Die interessierte Öffentlichkeit honoriert Transparenz“

Transparenz ist einer der am häufigsten benutzten Begriffe im Diskurs über unternehmerische Nachhaltigkeit. Georg Lahme, Partner der Klenk & Hoursch AG, sprach mit Prof. Dr. Jochen Pampel, Head of Sustainability Services bei KPMG, über den Reifegrad der Nachhaltigkeitsberichterstattung deutscher Unternehmen und die Anforderungen an ein transparentes Reporting.

Herr Professor Pampel, im KPMG-Handbuch zur Nachhaltigkeitsberichterstattung werfen Sie einen sehr genauen Blick auf die Transparenz der Transparenz: Wie transparent sind die Nachhaltigkeitsberichte der deutschen Unternehmen tatsächlich?
Die Nachhaltigkeitsberichterstattung ist natürlich ein breites Feld, weil sie fast überall freiwillig erfolgt. Entsprechend ist auch die Gestaltung erst einmal frei. Handelsrechtliche Verpflichtungen gibt es in Deutschland nur, wenn mehr…

Dr. Christian Humborg: Transparency International: “Transparenz ist eine Frage des Geschäftsmodells” (3/3)

Teil 3: Unternehmerische Transparenz

Unsere neue Interviewserie mit Transparenztreibern geht weiter mit dem letzten Teil des Gesprächs mit Dr. Christian Humborg, Geschäftsführer Transparency Deutschland. Darin geht es um Korruption, Compliance und Transparenzstrategien von Unternehmen.

Nicht selten bewegt sich unternehmerisches Handeln im Spannungsfeld von geheim, unanständig, illegal. Welche Erfahrungen machen Sie dabei mit Unternehmen?
Geheim heißt nicht unanständig und unanständig heißt nicht illegal. Gleichwohl ist das illegale meist unanständig und das unanständige oft geheim. Daher bleibt Transparenz ein wichtiges Instrument, wenn Unternehmen legal und anständig handeln wollen. mehr…