Ein Jahr nach dem Skandal: Ein Blick unter die Haube des ADAC

Ein Jahr nach dem Skandal: Ein Blick unter die Haube des ADAC

Da ich kein Auto besitze, bin ich auch kein Mitglied. Der ADAC mit fast 19 Millionen Mitgliedern ist jedoch ein Riese unter den Vereinen in Deutschland. Auch ich kenne nur wenige Autofahrer, die nicht „Clubmitglied“ sind. Spricht man heute vom ADAC, schwingt bei vielen oft ein wenig Misstrauen mit, ein „da war doch mal was“ steht im Raum. Gemeint ist der Skandal um die Vergabe des Autopreises „Gelber Engel“ im vergangenen Jahr. Hier gab der damalige Chefredakteur der „Motorwelt“ Michael Ramstetter Manipulationen zu. Das stürzte den ADAC in eine schwere Image-Krise und sorgte auch im Web für Wirbel: Dort hatte der Verein prompt mit einem Shitstorm zu kämpfen.
mehr…

Neue Transparenz-Richtlinie der EU: Vor- und Nachteile für Unternehmen der mineralgewinnenden Industrie

Neue Transparenz-Richtlinie der EU: Vor- und Nachteile für Unternehmen der mineralgewinnenden Industrie

Der Satz “Was ich in Afrika tue, bleibt in Afrika” ist schon lange nicht mehr wahr. NGO’s und das Internet haben zu einer gesteigerten Transparenz geführt. Doch einige Bereiche bleiben noch immer unzugänglich und es bietet sich Raum für konkretere “Compliance- und Integrity-Regelungen”. Hier setzt die am 26. Juni 2013 in Kraft getretene EU-Richtlinie mit der Zielsetzung an, mehr Transparenz im Rohstoffsektor herzustellen. mehr…

Die Bahn wird immer besser

Die Bahn wird immer besser

Ich bin überzeugter Bahn-Fahrer. Und ich habe großen Respekt vor der tagtäglichen Mammut-Logistik-Transport-Beförderungs-Service-Leistung dieses Molochs.

In den letzten Jahren hat die Bahn so manche Initiative neben der Schiene auf die Schiene gesetzt, die meinen Respekt noch steigern. mehr…

Dr. Christian Humborg: Transparency International: “Transparenz ist eine Frage des Geschäftsmodells” (3/3)

Teil 3: Unternehmerische Transparenz

Unsere neue Interviewserie mit Transparenztreibern geht weiter mit dem letzten Teil des Gesprächs mit Dr. Christian Humborg, Geschäftsführer Transparency Deutschland. Darin geht es um Korruption, Compliance und Transparenzstrategien von Unternehmen.

Nicht selten bewegt sich unternehmerisches Handeln im Spannungsfeld von geheim, unanständig, illegal. Welche Erfahrungen machen Sie dabei mit Unternehmen?
Geheim heißt nicht unanständig und unanständig heißt nicht illegal. Gleichwohl ist das illegale meist unanständig und das unanständige oft geheim. Daher bleibt Transparenz ein wichtiges Instrument, wenn Unternehmen legal und anständig handeln wollen. mehr…

Dr. Christian Humborg: Transparency International: “Korruption gefährdet Reputation” (2/3)

Teil 2: Kampagnen und Maßnahmen

Unsere neue Interviewserie mit Transparenztreibern geht weiter mit der Fortsetzung des Gesprächs mit Dr. Christian Humborg, Geschäftsführer Transparency Deutschland. Er liefert interessante Einsichten in die für Transparency typischen Kampagnen und Maßnahmen.


Wie würden Sie die Unterschiede in der Interessensdurchsetzung beschreiben zwischen Greenpeace und Transparency International?

Greenpeace ist exzellent darin, sehr zugespitzt auf gesellschaftliche Konflikte hinzuweisen. Wir nennen uns „Koalition gegen Korruption“, weil wir glauben, dass wir in unserem Themenfeld am meisten bewirken können, wenn wir mit veränderungswilligen Akteuren in Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammenarbeiten. Das wiederum heißt nicht, dass mehr…