Interne Kämpfe für Transparenz

Immer mehr Unternehmen wollen transparenter werden. Immer mehr, insbesondere aus dem deutschen Mittelstand, steigen ein in ein systematisches Nachhaltigkeitsreporting. Auf dem Weg dahin müssen häufig oftmals mächtige interne Vorbehalte ausgeräumt werden. mehr…

Puma: Ökobilanz auf Heller und Pfennig

Puma: Ökobilanz auf Heller und Pfennig

Als erstes global agierendes Unternehmen legte Puma im Jahr 2011 eine ökologische Gewinn- und Verlustrechnung (Environmental Profit & Loss Account, kurz E P&L) vor. Der Sportartikelhersteller ging mit der Nachricht an die Öffentlichkeit, dass das Unternehmenshandeln im Jahr 2010 Umweltschäden in Höhe von 145 Mio. Euro verursacht habe. mehr…

Erzählen, fragen, zeigen - Ausweg aus der Vertrauenskrise

Erzählen, fragen, zeigen – Ausweg aus der Vertrauenskrise

Vertraut wurde gestern. Heute wird kontrolliert. Als Folge befinden sich Unternehmen permanent in einem Zustand der latenten Vertrauenskrise. Früher galt: War es legal, wurde es auch gemacht. Das geht heute oft nicht mehr. Und ein wirklich zukunftssicheres Handeln ist es schon gar nicht. mehr…

Der Transparenz-Hammer von Markant

Der Transparenz-Hammer von Markant

„One Globe“ nennt die schweizerische Handelsgruppe Markant ihre Initiative. Der Begriff mag abgedroschen sein, aber was sich dahinter verbirgt ist ein echter Transparenz-Hammer. mehr…

Die Rolle von Transparenz in globalen Liefer- und Wertschöpfungsketten (1/2)

Die Rolle von Transparenz in globalen Liefer- und Wertschöpfungsketten (1/2)

In den vergangenen Jahren ist das Bewusstsein der Verbraucher für die Lieferkette, die hinter einem fertigen Produkt steht, stetig gestiegen. Wie zahlreiche Beispiele zeigen, gilt dies insbesondere für Lebensmittel, Textil und Elektronik. Aber natürlich nicht nur. mehr…