DRK: Was passiert mit Kleiderspenden wirklich?

DRK: Was passiert mit Kleiderspenden wirklich?

Wer alte Kleidung spendet, anstatt sie wegzuwerfen, möchte damit Gutes tun. Viele vertrauen darauf, dass die Klamotten an Bedürftige vor Ort oder in Katastrophengebieten weitergegeben werden. Doch ist das mit einer Kleiderspende an das DRK gewährleistet? Was passiert wirklich mit dem Sack Kleidung, den man nach dem Ausmisten des Kleiderschrankes zu einem Altkleidercontainer am Straßenrand bringt? Ist der Weg des Pullovers transparent nachvollziehbar? „Nein“, sagt die Dokumentation „Die Altkleider-Lüge“, die 2011 vom NDR ausgestrahlt wurde. Doch seitdem hat sich beim DRK einiges in Richtung Transparenz getan.

mehr…

Ein Jahr nach dem Skandal: Ein Blick unter die Haube des ADAC

Ein Jahr nach dem Skandal: Ein Blick unter die Haube des ADAC

Da ich kein Auto besitze, bin ich auch kein Mitglied. Der ADAC mit fast 19 Millionen Mitgliedern ist jedoch ein Riese unter den Vereinen in Deutschland. Auch ich kenne nur wenige Autofahrer, die nicht „Clubmitglied“ sind. Spricht man heute vom ADAC, schwingt bei vielen oft ein wenig Misstrauen mit, ein „da war doch mal was“ steht im Raum. Gemeint ist der Skandal um die Vergabe des Autopreises „Gelber Engel“ im vergangenen Jahr. Hier gab der damalige Chefredakteur der „Motorwelt“ Michael Ramstetter Manipulationen zu. Das stürzte den ADAC in eine schwere Image-Krise und sorgte auch im Web für Wirbel: Dort hatte der Verein prompt mit einem Shitstorm zu kämpfen.
mehr…

Vergleichsportale: Mitarbeiter machen Arbeitgeber transparenter

Vergleichsportale: Mitarbeiter machen Arbeitgeber transparenter

Stellen Sie sich ein Vorstellungsgespräch in einem großen Unternehmen vor. Worauf muss sich der Bewerber wohl einstellen? Sicher – die eine oder andere fiese Frage droht. Im Zeitalter der Digitalisierung muss sich der Bewerber aber vor allem darauf einstellen, dass er bereits im Vorfeld des Gesprächs anhand seines digitalen Fingerabdrucks durchleuchtet wurde. Facebook-Profil, Tweets, Instagram-Impressionen – im Optimalfall hat der Personaler bereits vor dem ersten persönlichen Gespräch ein umfassendes Bild von dem potentiellen Mitarbeiter gewonnen. Der Bewerber hingegen tappte abseits der öffentlichen Außendarstellung seines künftigen Arbeitgebers oftmals im Dunkeln. Dieses Ungleichgewicht scheint nun zu kippen. mehr…

Interne Kämpfe für Transparenz

Immer mehr Unternehmen wollen transparenter werden. Immer mehr, insbesondere aus dem deutschen Mittelstand, steigen ein in ein systematisches Nachhaltigkeitsreporting. Auf dem Weg dahin müssen häufig oftmals mächtige interne Vorbehalte ausgeräumt werden. mehr…

Puma: Ökobilanz auf Heller und Pfennig

Puma: Ökobilanz auf Heller und Pfennig

Als erstes global agierendes Unternehmen legte Puma im Jahr 2011 eine ökologische Gewinn- und Verlustrechnung (Environmental Profit & Loss Account, kurz E P&L) vor. Der Sportartikelhersteller ging mit der Nachricht an die Öffentlichkeit, dass das Unternehmenshandeln im Jahr 2010 Umweltschäden in Höhe von 145 Mio. Euro verursacht habe. mehr…